Datenschutz

Abruf von Webseiten

Beim Zugriff auf diese Webseiten übermittelt der Browser des Besuchers automatisch Daten über die gewünschte Ressouce, die IP-Adresse, an die die Daten übermittelt werden sollen, gegebenenfalls auch spezifische Daten aus vorherigen Anfragen (Cookies, Referer, Formulare, etc.).

Ein Teil dieser Daten wird automatisch geloggt, um den technischen Betrieb sicherstellen zu können. Diese Daten werden grundsätzlich nur zur manuellen Post-Mortem-Analyse herangezogen anderenfalls automatisch nach sieben Tagen gelöscht.

Einbettung externer Inhalte

Grundsätzlich werden alle Inhalte direkt vom Server ausgeliefert.

Eine Einbettung externer Inhalte erfolgt automatisch dann, wenn die Inhalte technisch nicht lokal bereit gestellt werden können. Dies betrifft generell die browserabhängige Bereitstellung von Javascript/CSS/Font-Daten für eine einheitliche Darstellung der Webinhalte. Typischerweise werden diese Daten vom Browser gecached und nur einmal direkt geholt. Eine Korrelation zwischen den einzelnen Webseiten-Besuchen und dem Nachladen dieser Ressourcen ist also nicht zwingend gegeben.

Formulare

Um die Anzahl der Teilnehmer besser abschätzen zu können, wird ein Tool für Abstimmungen eingesetzt welches auf NexCloud basiert. Die NextCloud Instanz wird selbst betrieben. Die Daten dienen z.B. dazu nach einem Vortrag für die passende Anzahl von Personen zu reservieren. Das Tool verwendet Cookies um dem Nutzer eine Änderung seines Eintrages zu ermöglichen. Die Daten werden in der Regel 1-2 Tage nach einer Veranstaltung gelöscht.

Des weiteren gibt es ein Formular zur Anmeldung auf der Mailingliste.

Aufsichtsbehörde

Bei Beschwerden wenden Sie sich bitte an den Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit.